powered by BerlinOnline
No public posts in this group. You must login and become a member in order to post messages, and view any private posts.
Single in the City - Teil 2
Artikel

Single in the City - Teil 2

Ich stehe kurz vor dem zweiten Vibratorkauf in meinem Leben, als ich die Absage zu einem Sexdate gelesen habe. Den ersten hatte ich gekauft, als mir der Bootsbauer ständig absagte und zwar etwa nur jeweils 1 Stunde vor dem geplanten Treffen und ich ihm dann mal per SMS mitteilte, dass er, falls er es mal lernen sollte wie man mit einem Sexdate richtig umgeht, sich gern noch mal melden dürfe. Ansonsten sei kein Kontakt mehr erwünscht.
Dafür erhielt ich Standing Ovations von meinen Freunden und entschloss mich zum Vibratorkauf mit meinen Männersachbeauftragten als Beratung. Den Vibrator, den ich auswählte war sauteuer, pink und hieß wie meine Katzen und ja - er war in Form dieser zwei niedlichen Würmchen. Schlechtes Omen.
Er ging dann auch nach einmal aufladen kaputt und ich möchte bemerken: es war nicht meine Schuld. Das Ding war defekt. Er ging nicht mehr aus und stellte sich ständig wieder von selbst an. So blieb mir nichts anderes übrig als den Vibrator unter Kissen zu begraben (weil das vibrierende Geräusch schon arg laut war) und zu warten bis der Akku leer war.
Daraufhin schrieb ich eine dramatische Email an Fun Factory ("Ich habe das Vertrauen in ihr Produkt verloren"), bekam mein Geld zurück und investierte es sogleich wieder in Klamotten. Da habe ich mehr von.

Aber zurück zum Thema. Früher hatte man Dates, da wollten die Jungs nur das eine und die Mädels auch. Aber eben was anderes. Die Mädels suchten nach der großen Liebe, nach dem Mann fürs Leben, nach dem Prinzen mit dem weißen Pony. Die Jungs wollten nur Fummeln und Ficken.
Nun, da wir in einem Alter sind und von vielen schlechten Erfahrungen geschult (aber manche nicht weiser) wollen wir unsere Zeit nicht mehr in schlechte Beziehungen, aber grandiose Liebschaften investieren, werden die Jungs die nur ficken wollen wirklich rar.
Liegt das daran, dass wir uns nun im Heirats- und Gebärfähigenalter befinden? Ist das Leben um die 30 also ein unendliches Vorstellungsgespräch? Man kriegt den (Blow)job nicht, weil man schwanger werden könnte und nun in dem Alter ist, indem man das Kind behalten würde?
Geile Jobs und Fickdates ade? Landet man mit Thirtysomething auf dem sexuellen und karrieretechnischen Abstellgleis?

Also sollte man doch sein Leben an schlechten Beziehungssex verschwenden, der so zäh ist wie ein Hubba Bubba Kaugummi nach 15 Minuten. Wobei der Beziehungssex, wenn er richtig schlecht ist, nie so lange dauert und man sich irgendwann überlegt: jetzt für die 5 Minuten ausziehen und den Bauch einziehen? Och nö, lieber doch die Familienpackung Schokoeis aus dem Tiefkühlfach.

Aber um irgendwann das Eis aus dem Tiefkühlfach nehmen zu können, oder vielleicht doch die göttliche Erfüllung in Sachen Liebe zu finden, muss man sich vorher von Amors Pfeil treffen lassen und sich ins Planschbecken voller Singles werfen. Oder wie sagte eine meiner panischen Singlefreundinnen einmal: das Singledasein ist ein Haifischbecken. Na dann, ich hab ja mein Seepferdchen und springe mit Rettungsring rein um meine Freundinnen zu unterstützen.

Die beste Art jemanden kennen zu lernen ist es nicht aktiv zu suchen und schon gar nicht auf Online-Dating-Seiten. Diesen Ratschlag beherzigt meine Krankenschwester jedoch gar nicht und lässt sich von einem Freund - also männlich - eine kurze und knappe Kontaktanzeige schreiben. Als sie mir die vorliest bin ich beeindruckt. Zuerst wollte sie, dass ich ihr als Ghostwriter zur Verfügung stehe, aber ich konnte mich in richtigen Momenten mit Schreibblo(g)ckade raus reden. Und so eine präzise Anzeige in so knappen Worten hätte ich nicht formulieren können. Das kann nur ein Mann. Ich verwende ja gern viele Worte um wenig zu sagen und mache daraus endloslange Schachtelsätze. Punkt.
Sie sucht also einen Mann auf Augenhöhe und postet die Anzeige in einigen Online-Foren und hat damit Erfolg. Womit ich wieder mal unterstreichen möchte: klare Ansagen führen zum Erfolg - also man wird wenigstens mehr oder weniger vernünftig angeschrieben.
Sie fragt mich, ob sie nicht auch noch eine Anzeige in der Zitty schalten soll, aber bei solchen Kontaktanzeigen wie:

Unerfahrene Sie gesucht Welches Mädchen (ab 18) ist noch unerfahren und möchte von einem älteren (39), zärtlichen Mann die Liebe lernen?

Sympathischer Mann 3 Jahre, 1,81 groß, 85 kg mit Niveau und Humor sucht eine nette schlanke bis mollige Sie ab ca. 40 Jahre (gern behaart, mit Hängebrust und großem Po) für gelegentliche Treffen.

Lust und Leidenschaft und körperliche Befriedigung ohne Beziehungsstress. Der Frühling ist schon heiß. Wie heiß kann da der Sommer werden?! Wenn dir 34 Jahre, 1,86, sportlich schlank, muskulös, rasierter Schwanz und naturgeil gefallen.

Und das war die normale Kategorie. Es gibt nun auch: Bettgeschichten und Harte Welle, wo es sich halt nur um das eine dreht. Da frage ich mich, warum die Sexdater sich unter der "...suche Partner" Kategorie finden bzw. finden lassen? Ist das eine Verschwörung gegen uns Frauen? Haha, wacht doch mal auf: wenn ihr immer noch Singles seit, dann ist das nun zu spät. Die vernünftigen sind weg und die, die noch da sind sind Kategorie einsamer Wolf.
Müssen wir jetzt also warten, bis die, die jetzt schon verheiratet sind mit Ende 30 wieder geschieden sind und sich nun nach stressfreier Zweisamkeit sehnen?

Die einzige Anzeige, die ich finden konnte, in der das Wart Verlieben vorkam war diese:

Zu alt? Aber nicht doch! Sportlicher Pensionär- obwohl schon 70 - will sich noch mal verlieben.

Ich befürchte jedoch, dass wäre der Krankenschwester zu lang zum Warten. So werten wir ihre Zuschriften aus und sie schreibt sogar denen zurück, die gar nicht gehen, aber nicht weil sie so verzweifelt ist, sondern weil die Emails teilweise so blöd sind, dass man sie nicht unkommentiert lassen kann.

Währenddessen habe ich mich auf einer Tanzpartnerbörse angemeldet und bin auf der Suche nach einem - wie der Name schon sagt - Tanzpartner um endlich mal wieder übers Parkett zu gleiten. Ich melde mich für einen Monat als Premium Mitglied an, weil ich weiß, dass es meist nicht lange dauert um wirklich einen Tanzpartner zu finden. Leider gibt es tatsächlich Männer die Tanzpartner.de mit Poppen.de verwechseln zu scheinen. So bekomme ich von J.D. der auf seinem Profilbild gerade aus einem Urwaldsee auftaucht, sein Haar nach hinten streicht und ein Six Pack hat wie einst Peter André in dem Video Mysterious Girl. Nun ist er mit Katie Price noch verheiratet und bald geschieden...aber nun ja. Okay, ich gebe zu, ich habe auch mein "Beinfoto" reingestellt. Interessierte Leser wissen, welches Bild ich meine. Angenehm ist bei Tanzpartner.de wirklich, dass keiner schreibt: geile Beine.
Okay, nun werden sich viele Fragen, warum ich so ein Bild reinstelle, damit ich mich freuen kann keine Kommentare darüber zu bekommen. Das weiß ich auch nicht so genau. Dafür habe ich aber eine Gegenfrage.
Antwortet man auf eine der Kontaktanzeigen kommt irgendwann die Aufforderung zum Bildertausch, weil man ja schauen will, ob der potenzielle Flirt auch auf anderen Bildern gut aussieht oder in Wahrheit vielleicht eine Mogelpackung ist. Bei so etwas habe ich ja immer Angst, die Emails aufzumachen und dann ein Penisbild zu kriegen. Ja, Männer schicken Penisbilder. Von ihrem erigiertem Schwanz. Damals, Im Herbst 2000, als man noch in Chatrooms kommunizierte, tauschte ich als naive Neuhamburgerin Bilder mit einem der Chatpartner. Und als sich das riesige Bild sich langsam durch mein 56k Modem zwängte und sich Reihe für Reihe aufbaute, konnte ich gar nicht schnell genug wegklicken um das Übel nicht zu sehen. Sleeping-Devil beschreibt das gleiche Phänomen. Was ist da los? Warum machen Männer das?

Ich meine, ein wirklicher Exhibitionist hat noch wenigstens was davon, zumindest ein erschrecktes Gesicht von dem, der dahin schaut. So geschehen damals auf dem Weg zurück zum Gymnasium, als ich mit meiner Freundin in einer Freistunde durch die Gegend schlenderte und ein Mann uns auf dem Gehweg seinen Penis zeigte. Aber im Internet? Warten Männer drauf, dass Frauen sagen: geiler Schwanz, komm vorbei und steck ihn mir rein? Oder lachen die sich zu Hause ins Fäustchen, wenn die Angeflirtete nicht mehr schreibt, oder ihn wüst beschimpft? Ich weißes nicht. Nur eins weiß ich.
Dass die meisten Männer, egal ob Bootsbauer oder Promoter, erst ganz großkotzig tun ("bist du dir sicher, dass du dich mit mir treffen willst? Ich habe wilde Sachen mit dir vor und werde dir dein Gehirn rausficken") und dann doch den Schwanz im wahrsten Sinne des Wortes einkneifen und absagen, weil sie sich nicht trauen Und weil ihnen so selbstbewusste Frauen eben doch Angst machen. Da sieht man mal, dass klare Ansagen eben nicht immer zum Erfolg führen.
Oder wie Suse sagen würde: der wahren Partnerschaft muss man auf Augenhöhe begegnen.

Fotos

Noch keine Fotos vorhanden.

Kommentare

Neue Events

Veranstaltung - 24.10.2014 - 21.11.2014

art place berlin zeigt: Magic Places – Fotografie von Florian Westermann, 24.10. - 21.11.2014

Seine Leidenschaft ist das atemberaubende Schauspiel von Landschaft und Licht. Die Natur und der urbane Lebensraum sind dabei seine unerschöpflichen Quellen der Inspiration. Mit seinen Fotografien führt Florian Westermann die Betrachter an magische Orte und vermittelt Schönheit, Erhabenheit und Dramatik. Er zeigt, das Unglaubliche ist Realität und wirklich da. Weiterlesen

Veranstaltung - 24.10.2014

TRASHBUS: THE BALKAN BEATS (Kurzgeschichten, Kurzfilme, Live-Musik)

Filme, Texte und Musik aus einem fernen Land Weiterlesen

Veranstaltung - 17.10.2014 - 15.11.2014

snapshots and so on - Fotografien von Klaus Bortoluzzi

Heute ist die Digitalfotografie permanenter Begleiter im Alltag und der technische Prozess des Fotografierens fast vollständig automatisiert. Der Verzicht auf Perfektion ermöglicht schnelles Reagieren. Die meisten Fotos entstehen so spontan, ohne vorheriges Arrangement und erst einmal ohne künstlerische oder journalistische Absicht. Weiterlesen

Veranstaltung - 20.12.2014

Führung - Neukölln - Richardplatz - mit Reinhold Steinle

Führung in Berlin-Neukölln (Rixdorf/Richardplatz) mit Reinhold Steinle „Damals und Heute am Richardplatz“ Es führt sie Reinhold Steinle – geborener Schwabe und gefühlter Berliner. Inhalte: Weiterlesen

Veranstaltung - 14.12.2014

Führung - Neukölln - Richardplatz - mit Reinhold Steinle

Führung in Berlin-Neukölln (Rixdorf/Richardplatz) mit Reinhold Steinle „Damals und Heute am Richardplatz“ Es führt sie Reinhold Steinle – geborener Schwabe und gefühlter Berliner. Inhalte: Weiterlesen

Veranstaltung - 06.12.2014

Führung in Berlin-Neukölln (Schillerkiez und Rollberg) mit Reinhold Steinle

  Vom Schillerkiez zum Rollbergviertel Es führt sie Reinhold Steinle – geborener Schwabe und gefühlter Berliner. Inhalte: Geschichte des Schillerkiezes Weiterlesen

Veranstaltung - 27.12.2014

Geschichte(N) im Körnerkiez mit Reinhold Steinle

Führung in Berlin Neukölln (Körnerkiez und Körnerpark) mit Reinhold Steinle Geschichte(N) im Körnerkiez mit Reinhold Steinle   Weiterlesen

Veranstaltung - 09.11.2014 1

Felix Mendelssohn Bartholdy: Lobgesang

CHOR- UND ORCHESTERKONZERT Chor der St. Hedwigs-Kathedrale Kammersymphonie Berlin Solisten Leitung: Harald Schmitt   Weiterlesen

Veranstaltung - 04.11.2014

CLUB JAZZ DEBAKEL - Session

Hey BerlinerInnen, heute Abend eröffnen Wanja Slavin, John Schröder, Henrik Walsdorff, Peer Neumann, usw. die Session im Aufsturz-Klub vom JK69, Oranienburger Str. 67. Kurz gesagt: CLUB JAZZ DEBAKEL. Beginn 20 Uhr. Es sind vorhanden: E.Piano, Upright Piano, Bassverstärker, Gitarrenverstärker, Drums, 2 Mikros. Kommt vorbei bis 24 Uhr. Wir freuen uns drauf! Weiterlesen

Veranstaltung - 22.11.2014

Spirit of the 80s

Floor I Weiterlesen

Inhalt abgleichen