powered by BerlinOnline
No public posts in this group. You must login and become a member in order to post messages, and view any private posts.
Schneller Wochenüberblick
© Alina
Kunst - Mittwoch, 6. Oktober 2010 (ganztägig) - Sonntag, 10. Oktober 2010 (ganztägig)1

Schneller Wochenüberblick

Dass wir mit dem Mittwoch beginnen, hat nichts mit dieser Woche zu tun. Diese Woche ist schön. Wer nicht gerade mit Kunst machen oder Kunst kaufen beschäftigt ist, dem bleibt mehr Zeit. Zum Beispiel für einen Besuch im Babylon Mitte, wo am DONNERSTAG ein universeller Lieblingsösterreicher, der wunderbare Josef Hader, sich selbst spielt - Hader spielt Hader, ab 20 Uhr. Integrationswillige können sich ab 20:30 die Inszenierung von Arabboy, dem ersten Teil der Neukölln-Trilogie im Heimathafen Neukölln ansehen. Und wer das Wochenende nicht abwarten kann, der geht ab 21:00 zu Pendulum ins Astra Kulturhaus und gibt sich die Drum'n'Bass-Keule.

Am FREITAG - nach drei Aspirin - kann man ab 19 Uhr im Kleisthaus Hörfilmkino erleben, gezeigt (oder besser gehört?) wird Lars von Triers Klassiker Dancer in The Dark. Schon ab 18 Uhr zeigt das BrotfabrikKino zunächst den Film Zeichnen bis zur Raserei über Ernst Ludwig Kirchner, und im Anschluss gibt es Peter Wawerzinek Doppel: Briefe an die Jugend des Jahres 2017. "Das Interesse war immer so: Statt gegrillte Bockwurst kommt jetzt Lyrik". Ab 20 Uhr gibts im Roten Salon der Volksbühne den Salon der Architekturbiennale Venedig. Wer schon zu viel Kunst hatte, der kann zur gleichen Zeit im SO36 zum Rock'n'Roll Wrestling Bash antreten, Feuerwerk und wilde Kostümierung sind versprochen.

Ordentlich ausgeschlafen gehts weiter am SAMSTAG. Ab 16 Uhr gibts auf die Ohren, im UdK Konzertsaal an der Bundesallee findet die Internationale Double-Bass Convention BASS 2010 statt, und dort gibt es ab 21 Uhr auch Patrick Süskinds Kontrabass mit Louis Fantasia (auf Englisch). Das Maxim Gorki zeigt ab 19:30 We Are Blood des wunderbaren Fritz Kater über einen Sommer 1985 in der Biosphärenlandschaft Brandenburgs. Schwer, sich da zu entscheiden, denn ab 20 Uhr gibts im Theater unterm Dach im Prenzlauer Berg Schernikau.Sehnsuchtslandschaft. Allen, die sich für Fritz Kater entscheiden, empfehle ich hiermit Schernikaus zeitloses 66. Sonett.

Bleibt der SONNTAG (mit dem ist es wie mit Paris, der Sonntag bleibt immer irgendwie, in Teilen). Ausgeschlafene können ab 11 Uhr im Zeughauskino die Gewinnerfilme des bundesweiten Biografie-Wettbewerbs sehen. Ab 14 Uhr liest der durch seinen Shoa-Film berühmte Claude Lanzmann im Babylon Mitte aus dem umstrittenen Werk "Der patagonische Hase". Für alle, die Kunst und Markt verbinden wollen, lohnt sich heute ein Besuch an der Station, dort gibt es Flohmarkt, Designer Sale, und die Stroke 03. Im Grünen Salon gibts ab 20 Uhr Zeichenfestival mit Party - The Big Draw Berlin präsentiert Dr. Sketchys Anti-Art School. Und all jene, die ohne ihren Tatort keine neue Woche beginnen können, treffen sich zum verabredeten Termin in der Kulturbrauerei.

 

Bei so viel schönem Drinnen machen einem 7 Tage Wolken auch nichts mehr aus.

Mittwoch, 6. Oktober 2010 (ganztägig) - Sonntag, 10. Oktober 2010 (ganztägig)

Fotos

Noch keine Fotos vorhanden.

Kommentare

Gast (nicht überprüft) - 05.10.2010 - 17:39
ich LIEBE den josef hader. der ist ja eigentlich schon gar kein kabarettist mehr, der spielt in einer ganz anderen liga. hab ich gesehen vor zwei jahren in "hader muss weg" an der schaubühne. bin immer wieder überrascht, wenn freunde und bekannte den gar nicht kennen. hader müsste eigentlich pflichtprogramm sein.
Inhalt abgleichen