powered by BerlinOnline
No public posts in this group. You must login and become a member in order to post messages, and view any private posts.
Temporäre Kunsthalle
Foto: Benjamin Pritzkuleit © Carsten Nicolai, VG Bild-Kunst, Bonn 2010
Kunst - Schlossfreiheit 1, 10178 Berlin

Temporäre Kunsthalle

von Elke

Temporäre Kunsthalle Berlin. Als einmaliges, zeitlich begrenztes Projekt geplant, nähert sich die Temporäre Kunsthalle in Berlin-Mitte langsam tatsächlich ihrem Ende. Nur noch bis zum 31. August 2010 wird der Ausstellungsraum auf dem Schlossplatz täglich seine Pforten öffnen. Doch auch außerhalb der Öffnungszeiten kann zumindest die Fassade der Halle, die ebenfalls als Projektions- und Ausstellungsfläche genutzt wird, bewundert werden.

Im Inneren der Halle ist das Abschlussprojekt FischGrätenMelkStand des Künstlers John Bock zu sehen: eine elf Meter hohe, zwanzig Meter breite, viergeschossige Stahlkonstruktion, in der Baustellengerüste, Sperrholzplatten oder ein aufgesägter Campinganhänger scheinbar wahllos neben- und aufeinander gestapelt wurden. In diesem begehbaren Kunstwerk werden die Werke von 63 Künstlern ausgestellt, die durch ihre räumliche Anordnung auf den Plattformen und Gängen miteinander in Dialog treten, wodurch überraschende inhaltliche und formale Verknüpfungen und Widersprüche entstehen. Im Projektraum wiederum wird durch den Künstler Michael Wesley die zeitliche Begrenztheit der Kunsthalle thematisiert. Durch extreme Langzeitbelichtungen, sowohl des Inneren als auch der Aufbauarbeiten der Kunsthalle, sind transparente, fast filigrane Photos entstanden, die durch ihre Geisterhaftigkeit das Vergängliche des Ortes betonen. Keine Linie, keine Mauer erscheint auf den Photos statisch und fest, sondern durch eine einfache Handbewegung wegzuwischen zu sein.

Nach einem eher holprigen Beginn hat sich die Kunsthalle mittlerweile als Forum für zeitgenössische Kunst etabliert, die immer mehr Zuspruch medial wie künstlerisch findet. Auch ihre ehemals triste, weiße Fassade wurde mittlerweile in den künstlerischen Entstehungsprozess mit eingeschlossen und schuf so Raum für die Präsentation anderer, großflächiger Formate wie dem Gemeinschaftsprojekt autoR von Carsten Nicolai, das momentan die Außenfassade ziert. Nachdem die Kunsthalle mit einer weißen PVC-Haut umhüllt wurde, konnten sich darauf seit Anfang Juni Besucher mit Aufklebern in sieben verschiedenen Farben verewigen. So wurden die Besucher selbst zu Akteuren, zu Autoren des Kunstwerks, die mit den von Carsten Nicolai vorgegebenen Mitteln aktiv am Entstehungsprozess beteiligt waren. Mit dem Ausgehen der Aufkleber gilt das Kunstwerk als vollendet.

Noch bis Ende des Monats kann die Kunsthalle kostenlos besichtigt werden, danach ist erstmal Schluss. Also, husch husch in die Puschen!

 

 

Weitere Infos zur Temporären Kunsthalle erhaltet ihr hier: http://www.kunsthalle-berlin.com/de

Orte Kategorien: 

Fotos

Karte

Kommentare

Neue Events

Veranstaltung - 11.11.2018

Buenos días, Kuba. Reise durch ein Land im Umbruch

Autorenlesung mit Landolf Scherzer Weiterlesen

Veranstaltung - 08.04.2018

Rucksackschwimmer: Reisebilder

Autorenlesung mit Franziska Trauth Weiterlesen

Veranstaltung - 25.03.2018

Das wahre Leben ist doch anders!

Eine rasante Liebeskomödie, frei nach Anton Tschechow, gespielt von Cornelia Gutermann-Bauer Vor sieben Monaten ist ihr Mann gestorben. Nun ist sie Witwe, eine wohlhabende Witwe! Und doch schleichen sich Trauer, Melancholie und Depressionen in ihren Alltag. Oder ist es doch eine Lebens-, eine Sinnkrise im alltäglichen Einerlei? Weiterlesen

Veranstaltung - 24.03.2018

MSB - 50 Jahre Modern Soul Band

Mit der Modern Soul Band gastiert ein echter Hochkaräter der Live-Szene in der Kulturgießerei. Gegründet wurde MSB schon 1968 - unter anderem von Gerhard „Hugo“ Laartz, der die Musik der Band bis heute mit seinen Kompositionen und Arrangements prägt. Weiterlesen

Veranstaltung - 18.03.2018

Mitch Ryder feat. Engerling

20th tour "ROCK FROM DETROIT" Er ist einer der aufregendsten Sänger, die seit langer Zeit auf der Musikszene aufgetaucht sind." Kein geringerer als Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards fand 1965 diese Worte für Mitch Ryder. Weiterlesen

Veranstaltung - 25.02.2018

Ein Schiff wird kommen!

Arte-Moderatorin Caroline du Bled kommt mit ihrem Musikprojekt scorbüt und neuem Programm nach Schöneiche - Chansons über Liebe und Seenot Weiterlesen

Veranstaltung - 21.02.2018

Pumuckl

„Pumuckl“ – eigentlich ein Diminutiv von Nepomuk – ist ein rothaariger Kobold, der beim Schreinermeister Franz Eder lebt, seit er an dessen Leimtopf kleben geblieben ist: "Pumuckl neckt, Pumuckl versteckt, niemand entdeckt!" Weiterlesen

Veranstaltung - 11.02.2018

Das ganz normale Programm

Es spielen "Die Wortgießer" Familie Heimann hat im Lotto gewonnen. Glücklich schmiedet Elke Pläne für die Verwendung des Gewinns. Aber am Tag als ihr Mann den Lottoscheck bei der Bank einreichen soll, verschwindet er spurlos. Elkes Lage ist verzweifelt: Zwei Kinder, zwei Hypotheken und das Bankkonto ist leer. Weiterlesen

Veranstaltung - 11.02.2018 - 08.04.2018

Innere & Äußere Natur - Traumzeit: Vernissage

Vernissage am 11.2.2018, 16 Uhr in Kooperation mit ReasonanDance Weiterlesen

Veranstaltung - 09.02.2018

Zwingenberger, Schroeter, Breitfelder & Mohr

Am 5.2.2011 sprach Jay Sieleman (Blues Foundation) die magischen Worte: The winner is – Baltic Blues Society, Georg Schroeter and Marc Breitfelder, representing Germany! Weiterlesen

Inhalt abgleichen