Mit dem Ziel, die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen, gelten in Berlin umfangreiche Abstands- und Hygieneregeln. Weitere Informationen »

Vivian Suter. Bonzo's Dream

Vivian Suter, Atelieransicht, Panajachel, Guatemala, 2018. Courtesy of the artist und Gladstone Gallery, New York und Brüssel. Foto: David Regen. – Vivian Suter, Atelieransicht, Panajachel, Guatemala, 2018. Courtesy of the artist und Gladstone Gallery, New York und Brüssel. Foto: David Regen.

Courtesy of the artist und Gladstone Gallery, New York und Brüssel. Foto: David Regen.

Vivian Suter, Atelieransicht, Panajachel, Guatemala, 2018. Courtesy of the artist und Gladstone Gallery, New York und Brüssel. Foto: David Regen. – Vivian Suter, Atelieransicht, Panajachel, Guatemala, 2018. Courtesy of the artist und Gladstone Gallery, New York und Brüssel. Foto: David Regen.

Mit der Einladung an die argentinisch-schweizerischen Künstlerin Vivian Suter (geb. 1949 in Buenos Aires, lebt und arbeitet in Panajachel, Guatemala) tritt die Sammlung des Brücke-Museums zum ersten Mal in den direkten Dialog mit einer zeitgenössischen Position. In einem raumgreifenden Arrangement stellt Suter ihre freihängenden Leinwände den Gemälden und kunsthandwerklichen Arbeiten der Künstlergruppe "Brücke" gegenüber.
Die Auswahl der Werke aus der Sammlung des Brücke-Museums traf noch die Künstlerin Elisabeth Wild (geb. 1922 in Wien; gest. 2020 in Panajachel, Guatemala), Vivian Suters Mutter. Auch eine Reihe ihrer präzise komponierten, kleinformatigen Collagen sind Teil der Präsentation. Die Gegenüberstellung der zeitgenössischen künstlerischen Positionen mit den "Brücke"-Werken ermöglicht neue Perspektiven auf Suters Oeuvre, ebenso wie für die Sammlungsbestände des Museums.
Vivian Suter, *1949 in Buenos Aires, studierte von 1967 bis 1972 an der Kunstgewerbeschule Basel. Sie hatte in den letzten Jahren Einzelausstellungen, u.a. in Tate Liverpool (2019-2020), Camden Art Centre, London (2019-2020), Institute of Contemporary Art, Boston (2019) und Art Institute of Chicago (2018-2019).
Die Ausstellungseröffnung findet im Rahmen der Berlin Art Week (9.–13. September 2020) statt.
Bildmaterial erhalten Sie auf Anfrage per E-Mail an: presse(at)bruecke-museum.deWir bitten um eine Anmeldung zum Presserundgang.

Laufzeit: So, 13.09.2020 bis So, 14.02.2021

Preisinformationen: Kombi-Ticket mit dem Kunsthaus Dahlem:8,oo €, ermäßigt 5,00 €

Preis: 6,00 €

Ermäßigter Preis: 4,00 €

Findet hier statt:

Alternative Veranstaltungen

Ansicht der Dauerausstellung "Kulturkontakte. Leben in Europa", 2011
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum Europäischer Kulturen / Ute Franz-Scarciglia; CC NC-BY-SA

Kulturkontakte. Leben in Europa

"Kulturkontakte. Leben in Europa" zeigt auf 700 Quadratmetern einen Querschnitt aus den vielfältigen Sammlungen des Museums Europäischer Kulturen. Mit dem thematischen Ansatz greift es Diskussionen über gesellschaftliche Bewegungen und Abgrenzungen auf.Das... mehr

Online bestellen
Michael Schmidt, o.T. aus Waffenruhe / Ceasefire, Detail, 1985-87, Bromsilbergelatineprint
© Stiftung für Fotografie und Medienkunst mit Archiv Michael Schmidt

Michael Schmidt – Retrospektive

Michael Schmidt (1945–2014) bezieht in der deutschen Gegenwartsfotografie eine einzigartige Position. In Berlin geboren, fand er Mitte der 1960er-Jahre als Autodidakt zur Fotografie als künstlerischem Ausdrucksmittel. Die Retrospektive im Hamburger Bahnhof... mehr

Online bestellen

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.